Opposition: „Unanständiger“ Abgang

Mit einer dramatischen Abschiedserklärung hat der deutsche Verteidigungsminister Guttenberg (CSU) die Konsequenzen aus seinem Plagiatsskandal gezogen. Der Rücktritt sei der „schmerzlichste Schritt meines Lebens“, er sei mit „Herzblut“ bei der Arbeit gewesen. Doch nun sei er am Ende seiner Kräfte angelangt, so Guttenberg. Die Opposition warf Guttenberg vor, den nötigen Schnitt zu spät und in „unanständiger“ Weise gemacht zu haben. Die CSU will Guttenberg in der Politik halten - doch die Opposition zweifelt an einem Comeback. Dienstagabend wurde bekannt, dass Guttenberg offenbar auch sein Bundestagsmandat zurücklegen möchte.

Lesen Sie mehr …