China: Polizei nimmt erneut Journalisten fest

In China sind bei Protesten heute wieder zahlreiche ausländische Journalisten festgenommen worden. Der China-Korrespondent des „Stern“ hatte berichtet, er werde zusammen mit einem guten Dutzend anderer Journalisten „in einer Art Untergrundbunker festgehalten“. Mittlerweile wurde er wieder freigelassen.

Bereits in den vergangenen Tagen gab es massive Polizeieinsätze gegen Demonstrationen der Bevölkerung in mehreren chinesischen Städten. In Peking tagt zurzeit der Nationale Volkskongress. Chinesische Politiker ließen dort verlauten, Unruhen in China wie in der arabischen Welt seien „grotesk und unrealistisch“.

Mehr dazu in Unruhen „grotesk und unrealistisch“