Schwere Vorwürfe gegen deutsche Soldaten in Kunduz

Die Polizei in der nordafghanischen Provinz Kunduz hat schwere Vorwürfe gegen die deutsche Bundeswehr erhoben. Der Polizeichef des Distrikts Khar Darah, Gulam Mahidin, sagte heute, deutsche Soldaten hätten am Vortag eine Frau erschossen und eine weitere verletzt.

Ein Bundeswehrsprecher in Kunduz sagte, der Fall werde „mit Hochdruck“ untersucht. Es sei aber noch keinesfalls erwiesen, dass die Zivilistin von deutschen Soldaten erschossen worden sei.