Fünf israelische Siedler im Westjordanland getötet

Fünf Mitglieder einer israelischen Siedlerfamilie sind im besetzten Westjordanland offensichtlich einem palästinensischen Terroranschlag zum Opfer gefallen. Wie israelische Medien heute Früh berichteten, drang ein mutmaßlicher palästinensischer Extremist in die Siedlung Itamar südöstlich von Nablus ein.

In einem Haus habe er die Familie im Schlaf überrascht, hieß es, und zwei Kinder im Alter von elf und drei Jahren, ein Baby sowie Vater und Mutter erstochen. Drei Kinder der Familie konnten zu Nachbarn flüchten.