Themenüberblick

Aber Situation könnte sich verschärfen

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) geht davon aus, dass aktuell keine Kernschmelze in den Reaktoren des Kraftwerks Fukushima I im Gange ist. Das sagte der IAEA-Experte Lyons am Montagnachmittag in Wien. Man habe keinerlei Angaben, dass dort Brennstoff schmelze, so IAEA-Chef Amano. Zuvor hatte es von der AKW-Betreibergesellschaft und vonseiten der japanischen Regierung geheißen, dass eine Kernschmelze drohe bzw. bereits begonnen habe. Die IAEA äußerte indes Besorgnis über die Kühlungsprobleme. Eine Verschärfung der Situation ist möglich.

Lesen Sie mehr …