ÖVP-Chef Pröll verlangt Strassers Rücktritt

In der zuletzt aufgedeckten Lobbying-Affäre verlangt ÖVP-Chef Josef Pröll nun den „umgehenden Rücktritt“ von EU-Parlamentarier Ernst Strasser „von allen politischen Funktionen“. In erstaunlich heftiger Wortwahl erklärte Pröll heute in einer Aussendung, Strassers Erklärungsversuche in dem Skandal seien „völlig unglaubwürdig“.

Zudem fordert Pröll „eine unmissverständliche Entschuldigung bei all jenen, die ihm bisher das Vertrauen geschenkt haben“ - jenen, die ihn gewählt hätten, ebenso wie den ÖVP-Funktionären, die sich für ihn engagiert hätten. Strassers Verhalten sei „inakzeptabel“, so Pröll. Der Ex-Innenminister habe dem Prinzip, dass Politik den Menschen dienen solle, „ganz offensichtlich auf unentschuldbare Weise zuwidergehandelt“.