EU weitet Libyen-Sanktionen aus

Die EU-Staaten haben heute in Brüssel eine Ausweitung der Sanktionen gegen das Regime des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi beschlossen. Damit wurden unter anderem die von den Vereinten Nationen beschlossenen Strafmaßnahmen umgesetzt, teilte die ungarische EU-Ratspräsidentschaft mit.

Die EU-Regierungen verhängten unter anderem ein Flugverbot für sämtliche Flugzeuge aus Libyen. Zudem wurden auch offiziell alle Flüge untersagt, mit denen Waffen oder Söldner nach Libyen transportiert werden könnten.

Auch Ölgesellschaft NOC betroffen

Auch die National Oil Company (NOC) sei enthalten, sagten Diplomaten. Die Guthaben der Ölgesellschaft sowie „mehrerer Tochterfirmen“ in Europa sollen demnach eingefroren und Geschäftsbeziehungen verboten werden. Die NOC ist unter anderem Partner der Ölgeschäfte der österreichischen OMV in Libyen.