EU schreibt neue Berechnung vor

Die Schulden der ÖBB, die Verbindlichkeiten von Landeskrankenanstalten und die Haftungen der Republik für die „Bad Bank“ der Kommunalkredit bescheren Österreich ein weit höheres Defizit als erwartet: 2010 lag es demnach bei 4,6 Prozent des BIP, um einen Prozentpunkt höher als angenommen. Grund dafür sind strengere Berechnungsmethoden, die in der EU nach der Griechenland-Krise eingeführt wurden. Dem Defizit werden nun auch jene Schulden von Unternehmen zugerechnet, zu deren Begleichung sich ein Land verpflichtet hat. Und das fällt bei Österreich besonders ins Gewicht.

Lesen Sie mehr …