Nasarbajew gewinnt Wahl in Kasachstan

Aus der vorgezogenen Präsidentschaftswahl in Kasachstan ist erwartungsgemäß der Amtsinhaber Nursultan Nasarbajew gestern als Sieger hervorgegangen. Wie Nachwahlbefragungen der regierungsnahen Agentur ASIP ergaben, erhielt Nasarbajew fast 95 Prozent der Stimmen.

Sollte sich das bestätigen, hätte er besser abgeschnitten als bei der Präsidentschaftswahl 2005, als er gut 91 Prozent erzielte.

Drei weitere Kandidaten erzielten laut ASIP jeweils weniger als drei Prozent. Sie hatten sich vor der Wahl für einen Sieg Nasarbajews ausgesprochen. Die wichtigsten Oppositionsparteien boykottierten die Wahl und riefen die 9,2 Millionen Stimmberechtigten auf, zu Hause zu bleiben. Nach Behördenangaben lag die Wahlbeteiligung bei nahezu 90 Prozent.

Etwa 400 Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überwachten die Wahl. Die Organisation hat seit 1991 noch keine Wahl in dem uran- und erdölreichen Land als fair eingeschätzt. Auch diesmal wurde mit Kritik gerechnet.