Kasachstan-Wahl: 95 Prozent für Nasarbajew

In der zentralasiatischen Republik Kasachstan bleibt der autoritär regierende Präsident Nursultan Nasarbajew mindestens bis 2016 im Amt. Der Staatschef erhielt bei der vorgezogenen Präsidentenwahl in der Ex-Sowjetrepublik 95,5 Prozent der Stimmen.

Das teilte die Wahlkommission in der Hauptstadt Astana heute mit, wie Medien berichteten. Der 70-jährige Nasarbajew regiert den öl- und gasreichen Steppenstaat bereits seit mehr als 20 Jahren.

„Das ganze Land hat gewonnen“

Das Ergebnis zeige die Unterstützung des Volkes für seine Reformkurs, sagte Nasarbajew. „In diesem Fall habe ich als Kandidat gewonnen, aber ich glaube, es hat das ganze Land gewonnen, ganz Kasachstan.“ Die Wähler hätte ihm eine „Carte blanche“ erteilt.

Keine freie Wahl

Die Abstimmung sei fair und transparent gewesen, sagte das Staatsoberhaupt. „Wir haben der ganzen Welt erneut den demokratischen Charakter unserer Gesellschaft bewiesen.“ Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat Wahlen in Kasachstan noch nie als frei und fair anerkannt. Menschenrechtler werfen Nasarbajew Unterdrückung Andersdenkender sowie Freunderlwirtschaft und Korruption vor.