Gbagbo verhandelt über Verlassen der Elfenbeinküste

Der militärisch bedrängte Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, verhandelt nach Angaben des französischen Außenministers Alain Juppe über seine Ausreise. Gbagbos Militärchef hatte zuvor einen Waffenstillstand gefordert. Sein Außenminister begab sich heute in den Schutz des französischen Botschafters in Abidjan.

In dem seit Monaten andauernden blutigen Machtkampf hatten zuvor UNO- und französische Militärhubschrauber eingegriffen. UNO-Chef Ban Ki Moon sagte, er habe die Mission angewiesen, um „den Einsatz von schweren Geschützen gegen die Zivilbevölkerung zu verhindern“.

Mehr dazu in Großoffensive der Ouattara-Anhänger

Video dazu in iptv.ORF.at