USA geben Namen der Mumbai-Attentäter bekannt

Die US-Staatsanwaltschaft hat die Identitäten von vier mutmaßlichen Komplizen der Terroranschläge von Mumbai im Jahr 2008 veröffentlicht. Keiner der vier Pakistaner sei derzeit in den USA in Haft, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gestern.

Angaben dazu, ob die USA ihre Auslieferung fordern oder wissen, wo sich die mutmaßlichen Täter aufhalten, wollte er nicht machen. Die USA hatten nach der Festnahme des US-Bürgers David Headley, der an den Anschlagsplanungen beteiligt war, ein Verfahren gegen die Komplizen eingeleitet.

Verdächtige stehen mit Islamistengruppe in Verbindung

Die vier Verdächtigen stehen den Angaben zufolge alle mit der pakistanischen Islamistengruppe Lashkar-e-Taiba in Verbindung, die Indien für die Anschläge verantwortlich macht.

Neben den Anschlägen von Mumbai, bei denen 2008 insgesamt 166 Menschen starben, sollen die Männer weitere Terroranschläge in Indien und Dänemark geplant haben. Sollten sie in den USA verurteilt werden, droht ihnen die Todesstrafe.