Ägypten: Zwölf Jahre Haft für Ex-Innenminister

Der ehemalige ägyptische Innenminister Habib al-Adli ist heute in Kairo wegen Veruntreuung von Geldern zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Kairo verurteilte ihn wegen Geldwäsche und persönlicher Bereicherung.

Er war unter dem gestürzten Präsidenten Hosni Mubarak zwölf Jahre Innenminister. Es war die erste Verurteilung eines ehemaligen ranghohen Vertreters des Mubarak-Regimes zu einer Gefängnisstrafe seit dem Rücktritt des Langzeitmachthabers am 11. Februar. Adli hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert.

Dem früheren Minister wird zudem vorgeworfen, das gewaltsame Vorgehen gegen Demonstranten während der Proteste gegen Mubarak angeordnet zu haben. Wegen dieser Anordnung muss er sich in einem gesonderten Prozess verantworten.