Krankenkassen mussten 159 Mio. an Beiträgen abschreiben

Die Krankenkassen mussten im Vorjahr 158,8 Millionen Euro an Beitragszahlungen der Unternehmen als uneinbringlich abschreiben. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) hervor, über die „Die Presse“ in ihrer Montag-Ausgabe berichtet.

Die für die Kassen verlorenen Beiträge sind damit gegenüber 2009 um rund 33 Mio. Euro angewachsen. Seit dem Jahr 2000 belaufen sich die nicht einbringlichen Abschreibungen der Sozialversicherungen auf insgesamt 1,435 Milliarden Euro.

Der Gesamtschuldenstand der Krankenkassen beträgt zum Vergleich derzeit rund 600 Millionen Euro. Im Vorjahr haben die Kassen einen Überschuss von 361,7 Millionen erzielt.