Regierungschef Socrates zurückgetreten

Die Portugiesen haben die sozialistische Regierung bei der Parlamentswahl abgestraft. Unter Premierminister Socrates kamen die Sozialisten nach vorläufigen Ergebnissen nur auf magere 28 Prozent. Socrates zog daraufhin noch in der Nacht die Konsequenzen und trat als Parteichef zurück. Die oppositionellen konservativen Sozialdemokraten von Spitzenkandidat Passos Coelho gewannen mit knapp 39 Prozent der Stimmen. Doch Grund zum Jubeln hat auch der Wahlsieger nicht. Dem Land stehen harte Sparmaßnahmen bevor, und schon jetzt ist klar: Derjenige, der nun das Ruder übernimmt, hat bei der nächsten Wahl bereits verloren.

Lesen Sie mehr …