Ägypten: Militär verschiebt Parlamentswahl

Die ursprünglich für September vorgesehene Parlamentswahl in Ägypten wird auf Oktober oder November verschoben. Das sagte ein ranghoher Militärvertreter gestern der amtlichen Nachrichtenagentur MENA.

Der Oberste Militärrat, der Ägypten seit dem Sturz des langjährigen Präsidenten Hosni Mubarak im Februar regiert, hatte die Wahl Ende März für September einberufen. Viele politische Gruppierungen hatten kritisiert, dass der Termin für eine angemessene Vorbereitung zu früh angesetzt sei.

Die letzte Parlamentswahl unter Mubarak im November und Dezember 2010 war von massiven Unregelmäßigkeiten begleitet worden. Die wichtigsten Oppositionsgruppen hatten die Wahl boykottiert. Nach Mubaraks Sturz durch eine umfassende Protestbewegung hatte der Militärrat das Parlament aufgelöst und die Verfassung außer Kraft gesetzt.