Wendepunkt im Verhältnis zur Kirche

Den geharnischten Worten des irländischen Premiers Kenny in Richtung Vatikan betreffend sexuellen Missbrauch durch katholische Priester hat sich am Donnerstag Dublins Erzbischof Martin angeschlossen. Er kritisierte den Umgang des Vatikans mit den Fällen. Er sei „verärgert, beschämt und erschrocken“, so Martin. Der Vatikan habe getrickst. Ein neuer Bericht war zu dem Schluss gelangt, dass der Vatikan Priester in Irland zur Vertuschung von Missbrauch aufgerufen hat. Es handelt sich um einen Wendepunkt in der Beziehung zum Vatikan.

Lesen Sie mehr …