Kosovo: KFOR-Verstärkung auch aus Österreich

Ein Teil des deutsch-österreichischen Bataillons, das die internationale NATO-Schutztruppe im Kosovo (KFOR) verstärken soll, ist bereits heute aufgebrochen. Das gab KFOR-Sprecher Hans-Dieter Wichter gegenüber dem kosovarischen Sender RTK bekannt. Die Soldaten gehören der Operational Reserve Force (ORF) an, die unter deutschem Kommando steht.

Die Ankunft der restlichen Soldaten soll in den kommenden Tagen erfolgen, sagte Wichter. Bisher sind im Kosovo rund 6.000 Soldaten der KFOR aus 21 Staaten stationiert. Österreich stellt bei der internationalen Truppe rund 450 Soldaten des Bundesheeres und entsendet nun 150 weitere Soldaten.

Das Reservebataillon war nach den jüngsten Unruhen an der kosovarisch-serbischen Grenze von der KFOR-Führung angefordert worden.