Kritik an deutschem WikiLeaks-Konkurrenten OpenLeaks

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Der Chaos Computer Club (CCC) hat den WikiLeaks-Aussteiger Daniel Domscheit-Berg aus seinen Reihen ausgeschlossen. Hintergrund sind massive Unstimmigkeiten bei der Präsentation von Domscheit-Bergs Whistleblower-Plattform OpenLeaks auf dem Sommercamp des CCC am vergangenen Mittwoch.

OpenLeaks intransparent

Dabei habe Domscheit-Berg den Eindruck erweckt, dass der CCC „eine Art Sicherheitsüberprüfung“ für das neue Projekt übernommen habe, heißt es in der Begründung des einstimmig gefassten Vorstandsbeschlusses. „Tatsächlich ist OpenLeaks für den CCC intransparent“, sagte der Verein heute.

Der CCC könne nicht beurteilen, ob potenzielle Whistleblower (Informanten), die sich OpenLeaks anvertrauten, nachhaltig geschützt werden könnten. „Der Vorstand des Chaos Computer Club e. V. sieht im Vorgehen von Domscheit-Berg ein Ausbeuten des guten Rufes des Vereins.“