Amazon lässt Kindle-Nutzer mit Autoren kommunizieren

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Nutzer von Amazons elektonischem Lesegerät Kindle können schon bald mit den Autoren direkt in Kontakt treten, deren Werke sie gerade lesen. Der Internethändler Amazon testet seit gestern die Anwendung @author, bei der Kindle-Nutzer Textpassagen mit dem Cursor markieren und dann dem Schriftsteller Fragen dazu stellen können.

Um @author nutzen zu können, muss der Nutzer über einen Twitter-Account verfügen. Die Fragen werden via Tweets an den Twitter-Account des Autors geschickt. Antwortet dieser, erhält der Nutzer eine E-Mail mit einem Link auf seinen Twitter-Account. Die Fragen und Antworten sind auch auf Amazons neuer Autorensite nachzulesen.

16 Schriftsteller beteiligt

An dem Projekt nehmen laut Amazon bisher 16 Schriftsteller teil, darunter Susan Orlean („Der Orchideen-Dieb“) und John Locke, der seine Thriller äußerst erfolgreich direkt über Kindle vermarktet.