Petraeus als neuer CIA-Chef vereidigt

Der US-Geheimdienst CIA hat einen neuen Chef: Der frühere Oberkommandierende der internationalen Truppen in Afghanistan, David Petraeus, ist heute im Weißen Haus als neuer Direktor der Spionagebehörde vereidigt worden. Der 58-Jährige folgt Leon Panetta (73) nach, der im Juni an die Spitze des Verteidigungsministeriums gewechselt war.

Petraeus kommandierte zuletzt rund ein Jahr lang die Schutztruppe ISAF und damit rund 140.000 NATO-Soldaten in Afghanistan. Im Irak-Krieg hatte er die US-Truppen nach Bagdad geführt. Seine militärische Karriere dauerte 37 Jahre. Die Uniform hängte der Vier-Sterne-General schließlich in der vergangenen Woche für den Posten bei der CIA an den Nagel.