Amtsmissbrauch: Österreichischer Konsul unter Verdacht

Der österreichische Konsul in Abu Dhabi, Gerhard Dedic, wird von der Staatsanwaltschaft Wien in einem Fall des Amtsmissbrauchs und der Veruntreuung verdächtigt. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Michaela Schnell, heute. Der Diplomat habe möglicherweise mit dem Syrer Mohammed Sijad Naim al-Kawadri und einer weiteren Person gemeinsame Sache gemacht.

Kooperation mit syrischem Hochstapler?

Kawadri ist laut einem Bericht des „Kurier“ (Mittwoch-Ausgabe) eine „Schlüsselfigur“ beim illegalen Handel mit Visa und bei Schleppereidelikten in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Staatsanwaltschaft wisse seit Juli von den Vorwürfen und ermittle seit „rund einem Monat“ gegen Dedic und Kawadri, sagte Schnell.

Der Syrer sei von dem österreichischen Konsul als Anwalt empfohlen worden, berichtete der „Kurier“ unter Berufung auf Betroffene. Tatsächlich handle es sich bei Kawadri um einen Hochstapler, der fälschlicherweise als Jurist in Erscheinung trete. Kawadri nütze die Empfehlungen westlicher Diplomaten, um seine kriminellen Aktivitäten zu decken.

Auch in anderen Fall verwickelt

Auch der österreichische Arzt Eugen A., der von den Behörden in Dubai wegen Mordes angeklagt und dort festgehalten wird, soll von Kawadri kontaktiert worden sein. Der Syrer habe sich als Vertrauensanwalt der österreichischen Botschaft in Abu Dhabi ausgegeben. Dem Arzt sei rasch bewusst geworden, dass die Angaben Kawadris so nicht stimmen können, sagte Außenamtssprecher Peter Launsky-Tieffenthal.