Tote bei Beschuss jemenitischer Stadt mit Mörsergranaten

Regierungstruppen haben gestern Angaben eines Mediziners zufolge die südjemenitische Stadt Tais mit Mörsergranaten beschossen. Dabei seien sieben Personen getötet und zehn verletzt worden.

An den beiden vorangegangenen Tagen kämpften Regierungssoldaten demnach gegen bewaffnete Stammeskämpfer, die die Proteste gegen Präsident Ali Abduallah Saleh unterstützen. Seit Wochen kommt es in Tais immer wieder zu Zusammenstößen zwischen Regierungstruppen und Stammeskämpfern.