Den Haager Richter wird Regierungschef von Jordanien

Jordaniens König Abdullah II. hat den Richter Aun Chassawna zum neuen Ministerpräsidenten ernannt. Das teilte ein Regierungsvertreter, der nicht genannt werden wollte, heute in Amman mit. Zuvor hatte der erst seit Februar amtierende Regierungschef Maaruf Bachit auf Bitten des Königs seinen Rücktritt eingereicht.

Die Opposition machte Bachit für mangelnde Fortschritte in dem Land verantwortlich. Der König hatte Bachit im Februar eingesetzt, nachdem die Demonstranten für politische Reformen den Rückzug seines Vorgängers gefordert hatten. Der 61-jährige Chassawna ist seit dem Jahr 2000 Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Wechsel auch an Geheimdienstspitze

Der König benannte den Angaben zufolge auch einen neuen Geheimdienstchef. Feisal Schobaki löst Mohammed Rakkad ab, der seit 2008 Geheimdienstchef war.

Im Zuge der arabischen Volksaufstände waren auch in Jordanien Anfang des Jahres Forderungen nach politischen und wirtschaftlichen Reformen laut geworden. Der König setzte daraufhin im April eine Kommission ein, um Reformvorschläge zu erarbeiten.