Komplizen im Massenmord

Eine mörderische Komplizenschaft habe das Regime Stalins und jenes Hitlers in vielen Gebieten Osteuropas verbunden: Mit dieser These lässt der US-Historiker Timothy Snyder in seinem Buch „Bloodlands“ aufhorchen. Die Verbindung der Verbrechen der Nazis mit jenen unter Stalin ist gerade im deutschsprachigen Raum durch den Historikerstreit 1986 belastet und rüttelt an den Grundfesten einer Disziplin. Doch die Zeiten haben sich auch in der Wissenschaft geändert. Snyder plädiert in Interviews für die Verschränkung des Blicks auf beide Diktaturen. Nun stellt er sich in Wien mit seinem Werk der Diskussion.

Lesen Sie mehr …