UNO warnt vor Militärschlag gegen den Iran

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Unter dem Eindruck israelischer Drohungen hat UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon vor einem Militärschlag gegen den Iran gewarnt. Nur durch Verhandlungen lasse sich der Konflikt lösen, sagte sein Sprecher heute in New York. Zugleich riefen die Vereinten Nationen die Islamische Republik auf, den Resolutionen des Sicherheitsrates zu folgen und mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zusammenzuarbeiten.

Die UNO-Behörde hatte dem Iran vorgeworfen, an der Entwicklung von Kernwaffen gearbeitet zu haben, und nicht ausgeschlossen, dass diese Arbeiten noch anhalten. In Israel wurde daher öffentlich über einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen diskutiert. Die Regierung hat diese Möglichkeit nicht ausgeschlossen.

Der Iran bestreitet, an Atomwaffen zu arbeiten, lehnt jedoch internationale Kontrollen ihrer Atomanlagen ab. In Israel wird diese Entwicklung als Bedrohung gesehen, da der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad dem jüdischen Staat wiederholt das Existenzrecht abgesprochen hat.