Auch Spindelegger geht auf Distanz

Mit dem Vorschlag einer „Kultussteuer“, die vor allem katholischen Kirchen nützen würde, aber von allen zu entrichten wäre, hat sich der Oberösterreichische Bauernbund in die Nesseln gesetzt: Die Häme der politischen Mitbewerber kennt keine Grenzen. Die FPÖ ortet einen verfrühten „Aprilscherz“, das BZÖ staunt über „Schwachsinnigkeit“, und die Grünen fragen sich mit Sorge, „welch krause Ideen aus den diversen ÖVP-Denkfabriken“ nun noch zu erwarten seien. Wenig verwunderlich, dass ÖVP-Chef Spindelegger den Vorschlag am Donnerstag schon weit distanzierter kommentierte als am Vortag.

Lesen Sie mehr …