Ratingagentur Fitch stuft Ungarn-Anleihen auf Ramschniveau

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die Ratingagentur Fitch hat Ungarns Kreditwürdigkeit heute auf Ramschniveau herabgestuft. Die Bewertung wurde von „BBB-“ auf „BB+“ gesenkt, wie die Agentur mitteilte. Ende vergangenen Jahres hatten bereits die Ratingagenturen Standard & Poor’s und Moody’s Ungarns Kreditwürdigkeit auf Ramschniveau herabgestuft.

Ungarn stellt sich auf baldige Finanzspritzen des IWF ein. „Die Regierung hat alle nötigen Schritte unternommen, damit die Gespräche so schnell wie möglich begonnen und abgeschlossen werden können“, sagte Ministerpräsident Viktor Orban in Budapest. Dort hatte er sich zuvor mit Notenbankchef Andras Simor zu einem Krisengespräch getroffen.

Bei dem „durch den Chef der Notenbank angeregten Treffen mit Premier Viktor Orban und den anwesenden Regierungsmitgliedern ging es um die Behandlung der Prozesse der ungarischen Wirtschaft und die Einschätzung der aktuellen Lage“, hieß es anschließend seitens der Zentralbank. Man sei zu der Vereinbarung gekommen, dass sich künftig Wirtschaftsminister und Notenbankpräsident kontinuierlich abstimmen und „mit den zur Verfügung stehenden Mitteln die Stabilität der ungarischen Wirtschaft sichern“ wollten.