Kritik an Bonitätsherabsenkung

Mit großem Unverständnis hat die Regierung auf die Herabstufung Österreichs durch die Ratingagentur S&P reagiert. Seit gestern zählt das Land nicht mehr zu dem kleiner werdenden Kreis der „AAA“-Länder. Kanzler Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Spindelegger (ÖVP) kritisierten den Schritt als unverständlichen Alleingang. Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, warf S&P eine politisch motivierte Vorgangsweise vor. Die US-Ratingagentur hatte Freitagabend zu einem großen Rundumschlag ausgeholt und nahezu alle Euro-Staaten abgestraft.

Lesen Sie mehr …