Immer mehr arbeiten gratis nach Dienstschluss

Eine aktuelle Studie über Sozialhilfebezieher schlägt Alarm. Immer mehr Menschen in Österreich arbeiten demnach in prekären Beschäftigungsformen, die zunehmend von den gewohnten Standards abweichen: Sie sind in ihrer Freizeit zu weiterführenden Tätigkeiten wie dem Abarbeiten von E-Mails, dem Putzen von Geschäftsräumen nach Kassaschluss und Ähnlichem gezwungen - unbezahlt. Und die Zahl derer wächst, die trotz eines Jobs auf Sozialhilfe bzw. - seit 2011 - Mindestsicherung angewiesen sind.

Mehr dazu in Zahl der prekär Beschäftigten nimmt zu