Themenüberblick

"... wünsche eine erfolgreiche Zukunft"

Der satirische „Absagebrief“ der 19-jährigen Elly Nowell an die britische Eliteuni Oxford hat in Großbritannien eine Debatte über den Sinn oder Unsinn elitistischer Bildungseinrichten ausgelöst. Im Folgenden der Brief in einer Übersetzung:

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

"Liebe Universität,

ich habe mich nun mit Ihrer Einrichtung als möglichem Ort für ein Jusstudium (Rechtswissenschaften) befasst. Es tut mir sehr leid, Ihnen sagen zu müssen, dass ich meine Anmeldung zurückziehen werde. Es ist mir klar, dass Sie von dieser Entscheidung möglicherweise enttäuscht sind. Aber Sie standen im Wettbewerb mit vielen großartigen Universitäten, und im Hinblick auf unser Bewerbungsgespräch muss ich Ihnen leider mitteilen, dass Sie nicht den Standards jener Universitäten entsprechen, die in die engere Auswahl gekommen sind.

Ich möchte Sie ermutigen, es im Hinblick auf mein Magisterium der Rechtswissenschaften noch einmal zu versuchen, aber wer nochmals antritt, ist im Nachteil, und Sie werden wohl keinen Erfolg haben, wenn Sie nicht eine fortschrittlichere Universität werden. Richtlinien für nochmaliges Antreten siehe unten.

Ich hoffe sehr für Sie, dass Sie bei Ihrer Suche nach anderen befähigten Kandidaten Erfolg haben, und wünsche Ihnen eine erfolgreiche Zukunft als Universität. Besten Dank für Ihr Interesse an mir.

Mit freundlichen Grüßen

Elly Nowell

Richtlinien für nochmalige Bewerbungen:

  1. Obwohl Sie möglicherweise glauben, dass die Abhaltung Ihrer Bewerbungsgespräche in erhabener formaler Atmosphäre förderlich ist, erlaubt diese Bewerbern aus Privatschulen, in einer Umgebung zu glänzen, an die sie gewöhnt sind, während sie Bewerber aus öffentlichen Schulen einschüchtert und somit das wahre akademische Potenzial beider verfälscht.
  2. Obwohl Sie möglicherweise glauben, dass Ihre Traditionen und Rituale beeindrucken können, werfen sie ein schlechtes Licht auf Ihre Universität. Als Institution, die akademische Höchstleistung predigt, offenbart es offensichtliche Mängel in Ihrem Erziehungssystem, Studenten beizubringen, blind und bar jeder Logik zu tun, was immer ihnen gesagt wird. Offengestanden bedrückt mich das für Sie und Ihre Studenten.
  3. Während meiner im Magdalen College verbrachten Zeit war ich durch die offensichtliche Kluft zwischen Minderheiten und weißen Mittelklassestudenten peinlich berührt. Obwohl mir klar ist, dass Sie sich diesen Problemen innerhalb Ihrer Universität widmen, ist es nur ein schmaler Grat zwischen Elitismus und Diskriminierung und einer, dessen Sie sich offenbar noch immer nicht ausreichend bewusst sind.
  4. Ziehen Sie in Erwägung, bei Ihren Bewerbungsgesprächen nächstes Mal ein Glas Wasser anzubieten. Es zeugt nicht von gutem Benehmen, seine Gäste zu quälen."

Link: