Vieldiskutierte Lepage-Inszenierung

Das Wagner-Jubiläumsjahr 2013 wirft seine Schatten voraus: An den großen Opernhäusern rund um die Welt überbietet man sich gegenseitig mit Neuinszenierungen des „Ring des Nibelungen“. Während man in München am Wochenende mit der umjubelten „Rheingold“-Premiere gerade den Auftakt des Zyklus feierte, finalisierte die New Yorker Met Ende Jänner die wohl teuerste Produktion in der Geschichte des Hauses mit dem letzten Teil der Tetralogie, der „Götterdämmerung“. Zu sehen ist das Spektakel auch hierzulande: Ausgewählte Kinos übertragen die vieldiskutierte Inszenierung von Regiestar Robert Lepage einmalig live.

Lesen Sie mehr …