Aufständische bei US-Drohnenangriff in Pakistan getötet

Bei einem US-Drohnenangriff in den pakistanischen Stammesgebieten sind laut Militärangaben zehn Aufständische getötet worden.

Nach dem Angriff sei ein Brand auf dem Gelände südöstlich von Miranshah in Nordwaziristan ausgebrochen, sagte ein Militärvertreter heute in Peshawar. Bei einigen der Toten handelt es sich nach Militärangaben um ausländische Kämpfer aus Zentralasien.

Die halbautonomen Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan gelten als Rückzugsgebiet des Terrornetzwerks Al-Kaida, der Taliban und anderer militanter Gruppen. Nach zwei Monaten Unterbrechung hatten die USA ihre Drohnenangriffe in den pakistanischen Stammesgebieten Anfang Jänner wieder aufgenommen. Die Einsätze waren im November ausgesetzt worden, nachdem bei einem NATO-Angriff 24 pakistanische Soldaten getötet worden waren.