Zahl der Kältetoten in Europa auf 470 gestiegen

Die Kältewelle hat in Europa bereits 470 Menschenleben gefordert. Am schlimmsten ist Osteuropa betroffen: Allein in der Ukraine wurden bis heute 136 Tote registriert, in Polen starben bisher 68 Menschen, in Russland 64. In Weißrussland wurde die Zahl der Opfer von der Caritas mit 60 angegeben. Doch auch Italien ist schwer getroffen worden, dort starben bisher 40 Menschen in Zusammenhang mit der Kälte.

In Rumänien stieg die Zahl der Todesopfer auf 38. Aus Litauen wurden 23, aus Tschechien 24 und aus Lettland zehn Kältetote gemeldet. Mindestens 16 Menschen starben bisher durch die Kälte in Bulgarien, in Ungarn waren es 13. Auf dem Balkan wurden insgesamt 20 Tote gezählt. Tote gab es auch in Österreich und Deutschland.