Öffentliche Diskussion gefordert

Nach dem Erfolg der Proteste gegen die US-Gesetzesinitiativen SOPA und PIPA, bei denen sogar Wikipedia für einen Tag offline war, sind für Samstag in ganz Europa, auch in Österreich, Protestkundgebungen gegen das umstrittene Handelsabkommen ACTA angekündigt. Erste Erfolge können die Netzaktivisten bereits verzeichnen: In einigen EU-Ländern wurde die Ratifizierung von ACTA ausgesetzt. Oberstes Ziel ist es nun, ACTA im EU-Parlament zu stoppen. Die Aktivisten fordern zudem eine öffentliche Diskussion über Netzpolitik und Urheberrecht.

Lesen Sie mehr …