Bulgarien konfisziert Mafia-Besitz

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Bulgarien hat nach amtlichen Angaben 2011 Eigentum der Mafia im Wert von fast fünf Millionen Euro beschlagnahmt. Das sagte der Chef der für die Konfiszierung illegalen Besitzes zuständigen Behörde, Todor Kolarow, in einem Interview der Zeitung „24 Tschassa“ (Dienstag-Ausgabe). In ihrem aktuellen Bericht zu Bulgarien fordert die EU-Kommission eine bessere Bekämpfung der organisierten Kriminalität und eine effektivere Justiz.

Um wirksamer gegen die gesetzwidrige Bereicherung von Angehörigen der Mafia vorgehen zu können, brauche die verantwortliche Kommission mehr Befugnisse, so Kolarow. So sollte sie aus eigener Initiative Eigentumsverhältnisse kontrollieren dürfen. Kolarow stellte ein seit drei Jahren in Bulgarien diskutiertes Gesetz in Aussicht, das die Konfiszierung illegalen Eigentums erleichtern würde.