Bewaffnete befreien fast 200 Häftlinge in Nigeria

Bewaffnete haben ein Gefängnis in Nigeria überfallen und fast 200 Häftlinge befreit. Eine große Zahl von Angreifern habe den Eingang der Haftanstalt in Koton Karfe gesprengt und das Feuer auf das Wachpersonal eröffnet, sagte eine Gefängnissprecherin des zentralnigerianischen Bundesstaates Kogi heute.

Bei einem Schusswechsel wurde angeblich ein Beamter getötet. Anschließend hätten die Angreifer 199 Insassen aus ihren Zellen befreit und nur einen Gefangenen zurückgelassen, hieß es. Der Sprecherin zufolge handelte es sich bei den Angreifern laut ersten Hinweisen um Mitglieder der radikalislamischen Sekte Boko Haram.

Der Norden Nigerias wird seit Monaten von blutigen Anschlägen und Überfällen von Boko Haram erschüttert. Seit Jahresbeginn wurden bereits mehr als 200 Menschen getötet. Im September 2010 griff die Gruppe ein Gefängnis im Bundesstaat Bauchi an und befreite mehr als 700 Insassen.