Ungarns Staatspräsident Schmitt verliert Doktortitel

Der Senat der Budapester Semmelweis-Universität hat dem ungarischen Staatspräsidenten Pal Schmitt nach erwiesenen Plagiatsvorwürfen den Doktortitel aberkannt. 33 Mitglieder des Gremiums stimmten gestern für, vier gegen die Maßnahme.

Zwei Tage zuvor hatte eine Untersuchungskommission der Universität festgestellt, dass Schmitt weite Teile seiner Dissertation aus dem Jahr 1992 von anderen Autoren abgeschrieben hatte. Zugleich hatte die Kommission Schmitt von eigenem Verschulden freigesprochen, weil die Universität die Arbeit nicht hätte zulassen dürfen.

Rücktritt ausgeschlossen

Der rechtskonservative Politiker befand sich gestern Abend noch auf der Rückreise von einem Besuch in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Tags zuvor hatte er erklärt, er denke nicht an einen Rücktritt.