„Schändung unserer Geschichte“

Der Sowjetdiktator Josef Stalin spaltet noch immer die russische Gesellschaft. Zurzeit lassen Stalin-Porträts in Schulheften in Russland die Wogen hochgehen. Von einer „Schändung unserer Geschichte“ sprach die Menschenrechtsorganisation Memorial. Millionen Opfer würden dadurch beleidigt. Der Verlag verteidigte die Entscheidung, Stalin in die Reihe „Große Namen“ der russischen Geschichte aufzunehmen - zusammen etwa mit dem Komponisten Sergej Rachmaninow und Zarin Katharina II. „Stalins Rolle lässt sich nicht ignorieren.“

Lesen Sie mehr …