Südafrika: Chef der ANC-Jugendliga vom Amt suspendiert

Der Chef der Jugendliga der südafrikanischen Regierungspartei ANC, Julius Malema, ist mit sofortiger Wirkung vom Amt suspendiert worden. Der umstrittene Malema werde bis auf weiteres auf keinem Treffen des ANC oder einer seiner Untergliederungen sprechen, „weder als Gast noch als Vorsitzender der Jugendliga noch als ANC-Mitglied“, teilte die Partei heute in Johannesburg mit.

Derzeit läuft Malemas Berufung gegen den Parteiausschluss. Nach Auffassung des Disziplinarausschusses des ANC hatte sich Malema eine „tiefe Spaltung“ der Partei zu Schulden kommen lassen, indem er Präsident Jacob Zuma attackiert und den früheren Präsidenten Thabo Mbeki gerühmt habe, der vor drei Jahren vom ANC aus dem Amt gedrängt wurde. Zudem wurde Malema zur Last gelegt, dass er zu einem Umsturz im benachbarten Botsuana aufgerufen hatte.

Vorgeworfen wurde Malema ursprünglich auch Rassismus. Der Chef der ANC-Jugendorganisation hatte unter anderem das Lied „Tötet den Buren“ zur Hymne auf seinen Veranstaltungen auserkoren. Darin werden weiße Afrikaner als „Vergewaltiger“ und „Diebe“ bezeichnet. Der Rassismus-Vorwurf gegen Malema wurde jedoch fallengelassen.