Polizei: Kämpfe in Kabul beendet

Rund 18 Stunden nach Beginn des Angriffs der Taliban sind die Kämpfe heute Früh in Kabul nach Angaben der afghanischen Polizei beendet. „Alle Terroristen sind getötet worden. Wir haben die Lage jetzt unter unserer Kontrolle“, sagte der Polizeichef der afghanischen Hauptstadt, General Ayoub Salangi. Jetzt werde noch nach übrig gebliebenen Bomben und Granaten gesucht.

Die Angreifer hätten während ihrer Offensive auch 35 Geiseln genommen, die von Sicherheitskräften befreit worden seien. Bei den Angriffen der Taliban starben 47 Menschen. 36 Taliban-Kämpfer seien als Selbstmordattentäter oder bei den Einsätzen der Sicherheitskräfte ums Leben gekommen, teilte die Polizei mit. Darüber hinaus seien acht Mitglieder der Sicherheitskräfte und drei Zivilisten getötet worden.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, die Sicherheitskräfte seien in der Nähe des Parlaments wieder attackiert worden. Unterdessen seien die Angreifer jedoch bei Gefechten mit den Sicherheitskräften getötet worden. Die Operation gegen die Aufständischen sei abgeschlossen, sagte er.

Die Nacht über und bis in die Früh hinein waren in der afghanischen Hauptstadt Schüsse und Explosionen in der Nähe des Parlaments zu hören, berichteten Augenzeugen. Ein Aufständischer sei ins Parlament eingedrungen und habe sich dort verschanzt, nach Angaben der Sicherheitskräfte wurde er getötet.