Italienischer Tenor Veriano Luchetti gestorben

Der italienische Tenor Veriano Luchetti ist gestern in Rom im Alter von 73 Jahren gestorben. Im Laufe seiner langen Karriere war der Sänger in den berühmtesten Theatern der Welt, darunter auch an der Wiener Staatsoper, aufgetreten. Der aus der mittelitalienischen Stadt Tuscania stammende Tenor hatte unter der Leitung von Stardirigenten wie Riccardo Muti, Claudio Abbado und Lorin Maazel gesungen.

Luchetti war wegen seines umfangreichen Repertoires bekannt, das von Verdi über Puccini und Gounod bis zu Berlioz reichte. In den letzten Jahren trat er nicht mehr auf, sondern widmete sich stattdessen dem Gesangsunterricht. Unter anderem veranstaltete er mit seiner Ehefrau, der Sopranistin Mietta Sighele, das Musikerfestival „Rivafestival“ in Riva del Garda.