Schnitzler-Preis an Kathrin Röggla

Anlässlich des 150. Geburtstags des Schriftstellers wird der dritte Arthur-Schnitzler-Preis an die in Salzburg geborene, in Berlin lebende Autorin Kathrin Röggla verliehen.

Der Preis wird von der Arthur-Schnitzler-Gesellschaft in unregelmäßigen Abständen vergeben, ist mit 10.000 Euro dotiert und wird vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur sowie von der Kulturabteilung der Stadt Wien finanziert. Bisherige Preisträger waren Franzobel (2002) und Gert Jonke (2005).

Mitglieder der Jury waren die Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, Marianne Gruber, die Theaterwissenschafterin Monika Meister, der Theaterkritiker Wolfgang Kralicek und der Dramaturg des Wiener Volkstheaters, Hans Mrak. Mit Röggla sei eine der profiliertesten und kontroversesten deutschsprachigen Dramatikerinnen gekürt worden, hieß es weiter.