Modalitäten noch nicht klar

Mit Spanien schlüpft ein weiteres - das mittlerweile vierte - Euro-Land unter einen Rettungsschirm. Die Partner in der Währungsunion wollen mit bis zu 100 Mrd. Euro in die Bresche springen, um den spanischen Bankensektor vor dem Kollaps zu bewahren. Allerdings ist noch nicht klar, ob das Geld aus dem provisorischen Rettungsfonds EFSF oder dem neuen ESM kommen soll. Der ist in den meisten Euro-Ländern noch nicht ratifiziert, obwohl er mit 1. Juli starten soll. Außerdem stellt sich die Frage, für welche Eventualitäten unter den Schirmen überhaupt noch Platz ist.

Lesen Sie mehr …