Tornado zerstört Gebäude und Boote in Venedig

Ein Tornado hat gestern in Venedig mehrere Häuser abgedeckt und Bäume entwurzelt. Es sei jedoch niemand schwerer verletzt worden, sagte Bürgermeister Giorgio Orsoni der italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Besonders schwer getroffen hat es den weltberühmten Lido, eine elf Kilometer lange Sanddüne, sowie die Inseln Sant’Elena und Sant’Erasmo.

Dutzende Boote wurden ebenso zerstört wie Tomaten-, Zucchini- und Paprikaplantagen auf Sant’Erasmo. Allein den Schaden für die Landwirtschaft bezifferte der Bauernverband Coldiretti laut Ansa mit mehreren Millionen Euro.

Video dazu in iptv.ORF.at