Schriftsteller Hector Biancotti ist tot

Der französisch-argentinische Schriftsteller und Literaturkritiker Hector Biancotti ist tot. Das Mitglied der prestigeträchtigen Academie Francaise sei gestern im Alter von 82 Jahren nach einer langen Krankheit in einem Pariser Krankenhaus gestorben, sagte ein Angehöriger laut AFP.

Der am 18. März 1930 im argentinischen Calchin Oeste als Sohn eines italienisch-argentinischen Paares geborene Autor eines guten Dutzends Bücher lebte seit 1961 überwiegend in Frankreich.

Damals hatte er nach mehreren Jahren in Italien und Spanien einen Job beim renommierten Pariser Verlagshaus Gallimard angetreten. Später arbeitete er als Literaturkritiker bei der Wochenzeitung „Le Nouvel Observateur“ und der Tageszeitung „Le Monde“. Der 1981 in Frankreich eingebürgerte Schriftsteller veröffentlichte 1985 seinen ersten Roman auf Französisch. Sowohl seine spanischen als auch seine französischen Romane wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seit 1996 gehörte er der Academie Francaise an.