Madrid kämpft um frisches Geld

Die Krise im finanzschwachen Spanien spitzt sich dramatisch zu. Bei einer Auktion musste Madrid am Donnerstag Rekordzinsen zahlen, um an frisches Geld zu kommen. Zuletzt hatte es sich mit einem Hilferuf für seine maroden Banken an Brüssel gewandt, aber noch keinen offiziellen Antrag gestellt. Die Regierung von Ministerpräsident Rajoy will die Schuldenkrise mit eigenen Kräften meistern und nicht unter den Rettungsschirm schlüpfen. Die Euro-Finanzminister beraten im Laufe des Tages über die Bankenhilfe. Sie haben Spanien bereits 100 Milliarden Euro zugesagt.

Lesen Sie mehr …