Verletzter bei Explosion vor Büro von bulgarischer Roma-Partei

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Bei der Explosion eines Sprengsatzes vor dem Büro einer Partei der Roma-Minderheit in Bulgarien ist heute ein Mann verletzt worden.

Der 59-Jährige habe ein vor dem Eingang des Sitzes der Ewroroma-Partei in der zentralen Stadt Sandanski liegendes Paket aufheben wollen, als dieses explodiert sei, teilte die Polizei mit. Demnach ereignete sich der Vorfall in der Früh in einer tagsüber sehr belebten Gegend.

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben Ermittlungen auf. Angaben zu möglichen Hintergründen der Tat machte sie zunächst nicht. Angehörige der Roma-Minderheit haben in Bulgarien unter Diskriminierungen zu leiden und sind immer wieder das Ziel gewalttätiger Überfälle. Der Anteil der Roma an der Gesamtbevölkerung Bulgariens liegt bei rund zehn Prozent.