Immer mehr Rücktrittsforderungen

In der Früh hatte er noch einen Rücktritt ausgeschlossen und zum Gegenschlag ausgeholt, kurz darauf sah die Sache wieder anders aus: Der Kärntner FPK-Chef Uwe Scheuch will nun doch die Entscheidung des Oberlandesgericht in der „Part of the game“-Affäre abwarten, bevor er weitere Schritte setzt. Das sagte er in Klagenfurt vor Journalisten. Zumindest derzeit komme ein Rücktritt nicht infrage, so Scheuch. Der wird allerdings immer vehementer gefordert - auch von der ÖVP.

Lesen Sie mehr …