Themenüberblick

Gigantisches Ersatzteillager

Flugzeugfriedhöfe finden sich in vielen Ländern mit großer militärischer Flotte oder großen Fluglinien. Naheliegend, dass sich der größte Abstellplatz dieser Art in den USA befindet. Und hinter dem Kosenamen „The Boneyard“ verbirgt sich ein in der Tat beachtliches Areal, das der Fläche von 1.430 Fußballfeldern entspricht.

Boneyard (deutsch: Knochenfeld, Anm.) weist in der Tat besser als die sperrige militärische Bezeichnung „309th Aerospace Maintenance and Regeneration Group (AMARG)“ darauf hin, was innerhalb dieses Areals beherbergt liegt. Über eine unfassbare Fläche von über 10,52 Quadratkilometern spannt sich die offizielle Einrichtung der US-amerikanischen Air Force.

Dort reihen sich militärisch geordnet derzeit etwa 4.400 Flugzeuge aneinander. Zudem finden sich dort auch Fluggeräte, die zu „Lebzeiten“ im Dienste der Küstenwache oder der NASA standen. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg war damit begonnen werden, in dieser Gegend Flugzeuge zu lagern. Die Menge der hinzukommenden Maschinen war seitdem stets steigend. Unmittelbar neben Boneyard befindet sich der Air-Force-Stützpunkt „Davis-Monthan Air Force Base“, wo bereits seit der Zwischenkriegszeit Fluggeräte aller Art lagern.

Das als "Boneyard" bekannte Aerospace Maintenance and Regeneration Center in Tucson

Reuters

„The Boneyard“ in Tucson (Arizona): Im Vordergrund stehen B-52-Bomber

Die Bezeichnung „Flugzeugfriedhof“ ist hierbei nur äußerlich zutreffend, schließlich werden auch vorübergehend aus dem Verkehr genommene Maschinen zwischengeparkt. Dies hat vor allem finanzielle Vorteile, da das Abstellen auf einem Flugplatz finanziell deutlich schwerer ins Gewicht fällt.

Trockene Bedingungen ideal

Der Ort der riesigen Anlage nahe der 500.000-Einwohner-Stadt Tucson wurde wegen seiner Höhenlage (Tucson liegt auf 728 Meter Seehöhe) sowie hinsichtlich der dort herrschenden trockenen Bedingungen gewählt. Damit wird der raschen Rostentwicklung und damit dem schnellem Verfall der abgestellten Maschinen entgegengewirkt. Intakte Flugzeuge bleiben idealerweise von Wasserschäden verschont.

Die geringe Verfallsrate wird auch durch den trockenen Caliche-Boden begünstigt, eine harte Ablagerung von Kalziumkarbonat. Der Boden ist aus seiner Zusammensetzung heraus sehr hart, sodass Betonieren nicht notwendig ist und die Abstellfläche zudem auch ohne Weiteres ausgeweitet werden kann.

Maschinen werden auch verkauft

Flugzeuge liegen auf dem Boneyard zwar prinzipiell ohne Ablaufdatum brach, regelmäßig werden Maschinen wieder in Schuss gebracht und verkauft. Die geparkte Flotte hat einen unfassbaren Originalwert von 35 Milliarden Dollar (26,7 Mrd. Euro) - zugleich ist es eine beeindruckende Sammlung von Fluggeräten aus verschiedensten Epochen.

Neben der Absicht, flugfähige Maschinen als dauerhaftes „Backup“ bereitzuhalten, hält sich das Militär ein gigantisches Ersatzteillager verfügbar. Besonders das damit in rauen Mengen vorhandene Aluminium kann bei Bedarf wiederverwertet werden.

Neben der weniger attraktiven Rolle als Ersatzteillager wird Boneyard jedoch auch noch eine weit attraktivere Rolle zuteil: So dient des Feld auch als Ausflugsziel, Besucher können das Gelände mit einem Panoramabus abfahren.